Sharon Kam, Isabelle van Keulen, Ulrike-Anima Mathé, Volker Jacobsen, Gustav Rivinius

15. Juni 2015, 20 Uhr

Weiden, Max-Reger-Halle

Instrument / Musiker
Klarinette

Sharon Kam

Violine

Isabelle van Keulen
Ulrike-Anima Mathé

Viola

Volker Jacobsen

Violoncello

Gustav Rivinius

Komponist / Werk
Max Reger
Klarinettenquintett A-Dur op. 146
Johannes Brahms
Klarinettenquintett h-moll op. 115

Ein ganz besonderes Konzert haben wir noch eingeschoben. Die Vorgeschichte: nach dem Konzert im März 2014, an dem Sharon Kam, Gustav Rivinius und Markus Becker Brahms und Reger so bewegend gespielt haben, sprachen wir Frau Kam auf Regers Klarinettenquintett an, besonders im Hinblick auf eine Einspielung dieses herrlichen Spätwerks. Nun hat Sharon Kam im Jahr 2010 bei „Berlin Classics“ eine CD mit Mozarts Klarinettenquintett (zusammen mit dem Klarinettenkonzert) herausgebracht, und zwar mit befreundeten Solisten. Diese Aufnahme gelang schier sensationell. (Zur Aufnahmesitzung gibt es ein sehenswertes Video unter http://www.sharonkam.com). So fragte Frau Kam die Plattenfirma und ihre Freunde, ob sie Lust auf die Klarinettenquintette von Reger und Brahms hätten, und man wurde sich rasch einig. Im Sommer 2015 sollen die Aufnahmesitzungen stattfinden, im Herbst wird die CD erscheinen. Vor der Aufnahme würde das Ensemble die beiden Werke allerdings gerne im Konzert „ausprobieren“, und weil die Atmosphäre in Weiden so gut und das Publikum so konzentriert war, sollte dieser Probelauf am liebsten in Weiden stattfinden. Diese Gelegenheit konnten wir uns nicht entgehen lassen und fanden einen Termin (Montag 15. Juni 2015). Zum ersten Mal werden die frisch geprobten Klarinettenquintette von Brahms und Reger in dieser Besetzung erklingen, und man wird hören können, wie sich Reger mit seinem Klarinettenquintett unmittelbar auf Brahms bezieht.

Die Kammermusikpartner sind Künstler von hohem Rang: Isabelle van Keulen, Violine (eine der ganz großen Geigerinnen aus den Niederlanden), Ulrike-Anima Mathé, Violine (auch sie hat solistisch und kammermusikalisch einen großen Namen), der Bratscher Volker Jacobsen (früher Mitglied des Artemis Quartetts, jetzt Professor für Bratsche in Hannover) und der Cellist Gustav Rivinius (den wir ja vom März 2014 her schon kennen). Alle diese Musiker sind alte Bekannte, alle waren schon früher Gäste beim Förderkreis für Klammermusik.

Zu der CD haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Es wird eine Art „Subskription“ geben, das heißt, die Konzertbesucher können sich in eine Liste eintragen, um später die CD zum Sonderpreis in einer für die Weidener Meisterkonzerte exklusiven Aufmachung zu erhalten.

 

Dr. Harald Roth